Ausbildung

Im Jahr 2006 begannen wir nach und nach Menschen aus unseren Kreisen offiziell „den Schöpfer“ zu überreichen. Dieser symbolischen Handlung folgt die Aufgabe / Der Auftrag selbst Schwitzhütten durchzuführen. Einige von ihnen leiten heute selbst erfolgreich Schwitzhütten an ganz unterschiedlichen Orten.

Heute bieten wir eine Ausbildung für Menschen an, die diesen Weg ernsthaft gehen möchten. In dieser Ausbildung, die Sabrina und Marcel begleiten, geht es in erster Linie darum, deinen ganz eigenen Stil im Ritual zu finden. Genau das weiter zu geben, ist für uns die Basis einer guten, heilsamen und kraftvollen, authentischen Schwitzhütte. Selbstverständlich werden auch alle praktischen und technischen Werkzeuge ausführlich behandelt – wie etwa – welche Steine eignen sich, wie wird die Hütte gebaut, wie die Feuerstelle angelegt, welche Aufgaben hat der Feuerhüter – wie finde ich den passenden Platz, uvm.

Doch über alle dem steht tatsächlich das Ziel deinen ganz eigenen Zugang, dein eigenes Ritual zu finden. In Verbindung mit deinen eigenen Ahnen, Spirits und Lehrern. So das alles einfließen kann, was dein Leben bisher erfüllt hat. Dein ganz persönlicher, eigener Weg der Schwitzhütte und Neugeburt.

Alle Termine 2019 und mehr Infos findest du HIER!

Um euch ein wenig Einblick zu geben, in die Vielfalt der Menschen die bei uns ihre ersten Schritte auf dem Weg zum Schwitzhüttenleiter gemacht haben, hier ein paar schöne Erinnerungen.

Sabrina Capelli
Es war im Jahr 2004 oder 2005 als Sabrina zu unserem Sommercamp nach Marul kam um mit ihren Eltern an einer Schwitzhütte teilzunehmen. Dieses Schwitzhütten Ritual war ein Geschenk von Sabrina und ihrem Bruder an ihre Eltern zu deren Silberhochzeit. Diese Schwitzhütte war der Zündfunke für Sabrina den schamanischen Weg zu beschreiten – so hat sie es mir erzählt. Sie begann die schamanische Ausbildung „Pfad der Weltenwanderer“ bei mir im Jahr 2007 und schloss diese im Jahr 2008 erfolgreich ab. Ebenfalls im Jahr 2008 begleitet Sabrina mich nach Montana zu den Sonnentänzen der Crow. In den Jahren danach durften wir Sabrinas Kraft und eigenen Schwitzhüttenstil in unseren Sommercamps erleben. Zu ihrem eigenen Schwitzhütten Kreis den sie vor kurzem eröffnet hat, möchte ich ihr von Herzen gratulieren!

„Usi“ – Ursula Gantner
Eine Jugendfreundin von Marcel – sie war auf die eine oder andere Art von Beginn an dabei. Wann genau sie angefangen hat unsere Schwitzhütten zu besuchen weiß ich nicht mehr. Aber es waren viele, viele Schwitzhütten die sie besucht hat. Gerade vor ein paar Tagen erst, habe ich beim stöbern die Bilder gefunden bei denen Usi ihre Schwitzhütten Weihe im Sommercamp 2013 bekommt – gesegnet mit Luft, Feuer, Wasser und Erde. Wie schön es doch ist zu sehen, wenn Menschen Schritt für Schritt in ihre Kraft kommen. Usi hat inzwischen ebenso einen eigenen Schwitzhütten Platz und wird dort sicherlich mit sehr viel Klarheit, Kraft und Freude wirken!

Monja Hämmerle
Eine bezaubernde Frau und eine einzigartige Hula Tänzerin! Ihre tiefe Verbundenheit zu Hawaii und der Göttin Pele sind sicherlich geniale Voraussetzungen um Schwitzhütten zu leiten. Es war uns eine Freude Monja auf ihrem Weg zur Schwitzhüttenleiterin zu begleiten. In dieser Zeit bewährte sie sich als kraftvolle Feuerfrau und aufmerksame Helferin bei Seminaren. Monja hat ein wunderbares Gespür für Menschen und definitiv Zauberhände! Sie erhielt ihre Weihe zur Schwitzhütten Leiterin in unserem Sommerlager 2014. Monja leitet inzwischen an ihrem eigenen Platz Schwitzhütten mit starken hawaiianischen Einflüssen.

Esther Kaufitsch
Begleitet mich schon immer auf meinem Weg. Seit ich geboren bin. Ist sie doch meine Lieblingstante.
Sie hat über die Zeit ihre ganz eigene Form der Schwitzhütte entwickelt. Intensiv arbeitet sie mit der Kraft der Runen und ist verbunden mit den Ahnen und Geistern unserer heimischen Mythologie. Ihre Schwitzhütten sind in unseren Sommercamps jedes Jahr sehr beliebt.

Priska Pföstl
Priska und ihr ganz eigenes, sehr feinfühliges Wesen wirkt wie ein Engel bei ihren Zeremonien. Hoch oben auf einer Alm im Südtirol leitet sie heute ihre eigenen Schwitzhütten. Gut angebunden an die Wesenheiten und Spirits ihrer Heimat hat ihre Zeremonie eine ganz besondere Kraft. Wie schon Monja und Usi erfuhr sie ihre Ausbildung in der Jahresbegleitung bei uns und ihre Weihe bei unserem Sommercamp 2015.

Ralf Klinger
Es war eine wahre Freude Ralf in der Jahresausbildung zu erleben. Als Feuermann ist er sensationell. Seine ruhige, klare Art in der Schwitzhütte holt jeden Menschen dort ab wo er/sie gerade steht. Seine langjährige Erfahrung in energetischen und schamanischen Bereichen fließt ganz natürlich in seine Arbeit ein. Heute leitet Ralf Schwitzhütten in der Steiermark.

Heidi Gschwandler, Nina Pokorny und Evelin
Diese 3 Frauen waren es, die mich motiviert haben erstmals Schwitzhüttenleiter auszubilden. Nina kannte ich bereits seit einigen Jahren, Heidi und Georg hatte ich 2008/2009 kennengelernt. Evelin ist eine langjährige, gute Freundin von Heidi. 10 Tage zogen wir uns im Herbst 2010 an unserem Schwitzhüttenplatz zurück, jeden Tag 2 Schwitzhütten. In dieser Woche besuchten uns unter anderem Sabrina Capelli, und Esther Kaufitsch um ihren Stil der Schwitzhütte vorzustellen. So hatten diese 3 Frauen mit viel eigener Vorerfahrung auf dem schamanischen Weg in kurzer Zeit die Möglichkeit den letzten Schliff für das Leiten einer Schwitzhütte zu erlernen.

Georg Gschwandler
Es zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht und auch in mein Herz, wenn ich zurückdenke an den Moment, in dem ich Georg den Schöpfer mit den Worten „ Dein Seminar, dein Menschenkreis, deine Schwitzhütte“ in die Hand drückte und ihn aufforderte seine erste Schwitzhütte selbst anzuleiten. Zu diesem Zeitpunkt hatte Georg schon einige Schwitzhütten bei uns besucht. Männertage bei Marcel, offene Schwitzhütten unter dem Jahr und die zahlreichen Schwitzhütten mit unterschiedlichen Leitern in unserem Sommercamp an dem er zuvor teilgenommen hatte. Dort lernte er auch die Durchführung von Medizinhütten erstmals kennen. Heute leitet Georg sehr kraftvolle und einzigartige Schwitzhütten in seinem ganz eigenen Stil – beeinflusst von seinem Weg des südamerikanischen Schamanismus und seiner Arbeit der Rational Energetik. Sein Zentrum „La Mesada“ im Burgenland wächst zu einem Kraftzentrum für viele Menschen, die auf dem Weg zu sich selbst sind, heran.

Christopher Amrhein
Seit einigen Jahren erleben wir Christopher bei unseren Sommercamps als Schwitzhüttenleiter. Als Musik und Klangheiler leitet er sehr tiefgreifende, heilsame Schwitzhütten mit Liedern der Kraft. Seine Musik öffnet Dimensionen der Klarheit und Verbundenheit mit dem Leben, in denen Heilung durch Schwingung geschieht. Auch Christopher begann in unserem Sommerlager Schwitzhütten zu leiten.

Lars Köhne
Der Wanderschamane besuchte 2017 unser Camp. Kraftvoll, klar, aufrichtig und mit einem großen Herzen kam er in unseren Kreis. An seinem Camp Tag als Referent in dieser Woche leitete er seine erste Schwitzhütte. Ein tiefgreifendes und erfüllendes Erlebnis dem gewiss noch weitere heiße Hütten folgen werden!

Wenn ich nun so zurück blicke, dürfen wir tatsächlich ein wenig Stolz sein auf das, was Marcel und ich über die Zeit so auf den Weg gebracht haben. Jedenfalls erfüllt es mich mit Freude zu sehen wie vielfältig unsere Samen aufgehen! Und wir sind noch lange nicht am Ende angekommen!

Wir freuen uns auch im nächsten Jahr genau DICH auf deinem Weg zum Schwitzhüttenleiter begleiten zu dürfen – ein Einstieg in diese Ausbildung ist jederzeit möglich. Alle Informationen zur Ausbildung, deinen Terminen und den Kosten bekommst du von uns per Mail über das Kontaktformular

Unser Webauftritt verarbeitet für den vollen Funktionsumfang Daten. Dafür möchten wir Ihre Zustimmung. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen